Eines der bemerkenswertesten und bekanntesten Bauwerke Ägyptens ist der Tempel der Königin Hatschepsut in Deir el-Bahari. Die religiöse Bedeutung des Tempels ist seinem Namen „Djeser-Djeseru“ nach sehr hoch einzuschätzen. „Djeser-Djeseru“  bedeutet so viel wie „das Heiligste der Heiligsten“. Die Lage des Tempels in Theben West entspricht dem Ort des Übergangs vom Diesseits ins Jenseits der Toten. Die terrassenförmige Anlage des Tempels, so wie er heute von vielen tausend Touristen zu sehen ist, entstammt nicht einem vorgefertigten Plan, sondern ist das Ergebnis zahlreicher An-, Um- und Ausbauten. Der Tempel war den Göttern Amun, Hathor, Re und Anubis geweiht und als Sinnbild eines Totentempels auch der Königin Hatschepsut.

Besucher erreichen den Hatschepsuttempel von Osten her und betreten, nachdem sie das Ticket Office passiert haben, den antiken Hof. Drei Terrassenebenen bilden die Basis der Anlage. Zahlreiche Wandbilder kann der Besucher sehen, die von historischen Vorgängen zeugen. Leider sind nicht alle Räume des Tempels für Touristen zugänglich. Hinter dem Tempel, auf der anderen Seite der Felswand befindet sich das Tal der Könige. Dort, tief verborgen in der Felswand befindet sich das Grab der Königin Hatschepsut. Es weist in Richtung des Tempels.