Eine einzigartige religiöse Besonderheit, die vielleicht nur noch mit dem tibetischen Totenbuch zu vergleichen ist, ist das Totenbuch der Ägypter. Dieses Totenbuch ist eine Sammlung von Sprüchen, Hymnen und Texten, die im Mittleren Reich auf Särge und ab dem Neuen Reich auf Sarkophage, Papyrus- und Lederrollen, auf Leichentücher, Mumienbinden, Amulette, Tonscherben, Statuen und an Wände geschrieben wurden. Diese Texte sind Zaubersprüche, die dem Verstorbenen den Weg ins Totenreich des Gottes Osiris beschreiben. Sie geben ihm eine Einführung in dieses Reich und vermitteln alles, was notwendig ist, um dort zu bestehen. Die Texte  sollen helfen, Gefahren und Dämonen zu bannen oder andere Hürden zu überwinden wie zum Beispiel das Durchschreiten von Toren, die von Dämonen bewacht werden. Auch über alle Aspekte des jenseitigen Lebens informieren die Texte im Totenbuch.