Familie und Kinder

In Ägypten ist die Familie das wichtigste Rückgrat der Gesellschaft. In dieser Gesellschaft spielen die Stellung und die Rolle innerhalb der Familie eine besonders wichtige Rolle. Die individuellen Eigenschaften eines Einzelnen treten bei der Definition der gesellschaftlichen Stellung dahinter zurück. Ein Mann definiert seine Stellung innerhalb der Familie zum Beispiel als Vater und Sohn, eine Frau als Ehefrau, Mutter und Tochter. Nicht verheiratete Menschen gelten entweder als noch suchend oder sie werden als Sonderlinge betrachtet.

In Ägypten ist es sehr wichtig, dass ein Mann seine Familie standesgemäß versorgen kann. Für viele junge Menschen ist aber die soziale und finanzielle Situation so angespannt, dass sie dazu nicht in der Lage sind. Das war unter anderem auch einer der Gründe für die Revolution Anfang 2011. Dass sich Menschen wie in Europa auch bewusst für ein Single-Dasein oder ein Leben ohne Kinder entscheiden, kann man in Ägypten nicht verstehen.

Erhält man eine Einladung in eine ägyptische Familie, bringt man am besten ein kleines Gastgeschenk mit. Männer grüßen zuerst Männer, Frauen die Frauen. Als Mann sollte man der Gastgeberin die Hand nur dann geben, wenn von ihr oder ihrem Mann ein entsprechendes Zeichen kommt. Ansonsten sollte man es bei einem Gruß und einem Lächeln belassen.

Kinder sind in Ägypten gerne gesehen, denn das Land ist sehr kinderfreundlich. Diese Einschätzung bezieht sich aber vor allem auf das Verhalten der Menschen, die Infrastruktur spiegelt das nicht wider. Kindgerechte Einrichtungen wie Kinderspielplätze oder Kinderstühle in Restaurants findet man in familienfreundlichen Hotels oder Ferienclubanlagen der höheren Kategorie, Kindergärten findet man im öffentlichen Leben dagegen jedoch eher selten. Das liegt an der gesellschaftlichen Vorstellung, dass die Fürsorge für Kleinkinder der Familie obliegt und nicht dem Staat.

Wer mit Kindern durch Ägypten reist, wird also kaum Probleme bekommen, wenn man sich auf die fehlende Infrastruktur einstellt und die Begeisterung der Ägypter für kleine Kinder nicht als aufdringlich empfindet.