Hinweise zum Fotografieren in Ägypten

Auch wenn sich mittlerweile Digitalkameras weit verbreitet haben, mit denen man leicht und schnell und außerdem zu minimalen Kosten immer und überall Fotos machen kann, sollte man wissen, dass das Fotografieren und Filmen nicht immer und überall angebracht und erlaubt ist, auch wenn keine deutlichen Hinweise vorhanden sind. Jeder Mensch hat zum Beispiel ein Recht an seinem Bild. Bedenken Sie also, dass Sie nicht ungefragt Menschen fotografieren, die das vielleicht gar nicht wollen. Fragen Sie im Zweifelsfall vorher, ob die Personen damit einverstanden sind, fotografiert oder gefilmt zu werden. Wer dennoch einenSchnappschuss macht, wird wahrscheinlich schnell zu einer kleinen Geldspende aufgefordert werden, denn man hat ja schließlich für Sie posiert. Erliegen Sie auch nicht der Versuchung, heimlich zu fotografieren. Das bedeutet einen absoluten Tabubruch, zumal wenn männliche Touristen heimlich Ägypterinnen fotografieren oder filmen.

Seien Sie auch vorsichtig beim Fotografieren von Menschen in ihrer Armut und in ihrem materiellen Elend. Die meisten Ägypter verstehen das nicht und die Betroffenen empfinden es als Erniedrigung. Vor Sehenswürdigkeiten werden Sie allerdings vermutlich genau das Gegenteil erleben. Ägypter werden sich vor ihre Kamera drängen, um gemeinsam mit der Sehenswürdigkeit ein schönes Motiv zu bilden. Dafür wird dann ebenfalls ein kleines Bakschisch erwartet. Respektieren Sie unbedingt dasFotografierverbot in Museen oder an Gräbern zum Schutz der kulturellen Kostbarkeiten. Auch militärische Anlagen, Polizei und ähnliche sensible Einrichtungen sind tabu. Die Konsequenzen können sehr unangenehm werden, zumal die Kamera und sämtliches Bildmaterial des Urlaubs konfisziert werden können.