Gesundheitshinweise

Hinweise zur Ernährung

Am besten genießen Sie alle heiß zubereiteten Speisen, egal in welcher Form. Aber auch abgepackte Produkte oder Brot kann man problemlos verzehren. Vermeiden Sie aber unbedingt frisch gewaschenes Obst oder Gemüse, Rohkostsalate oder Getränke mit Eiswürfeln und Speiseeis. Nur selbst gewaschenes und geschältes Onst kann man bedenkenlos essen. Auch Lebensmittel, dielange der Sonne ausgesetzt waren, können unter Umständen unangenehme Folgen haben. Nicht nur, weil sie ein Tummelplatz für Fliegen waren.

Ein besonderes ist Cola. Zuhause verachten Sie vielleicht dieses zuckerhaltige Getränk als Dickmacher und Kalorienbombe. In Ägypten und anderen heißen Ländern kann Cola aber sehr hilfreich sein, denn die Kombination aus Wasser und Zucker, Mineralien und Koffein ist eine gute Notlösung, wenn der Körper durch Hitze und ungewohnte Nahrung geschwächt ist.

Vorsicht vor ägyptischem Tee. Wer viel Thein oder Koffein nicht gewöhnt ist, sollte zuerst mit wenigen Schlucken probieren, denn der ägyptische tee enthält in der Regel viel Schwarzen Tee, Pfferminze und Zucker. Da kann ein großer Schluck schon mal zu einem Hitzeanfall führen.

Hinweise zur Hygiene
 

In Ägypten ist das Wasser aus der Leitung generell kein Trinkwasser, auch in den Hotels der gehobenen Kategorien nicht. Das liegt entweder an der minderen Sauberkeit oder daran, dass das Wasser gechlort ist. Besorgen Sie sich versiegelte Wasserflaschen. Auch zum Zähne putzen empfiehlt es sich dieses Wasser zu benutzen. Trinken Sie niemals Wasser aus offen herumstehenden Flaschen.

Benutzen Sie auch nicht das Wasser aus dem Nil oder aus Bewässerungskanälen, um sich mal eben die Hände zu waschen. In Ägypten werden die Abwässer ungeklärt abgeleitet. Auch die Nilschiffe entsorgen ihr Abwasser ungeklärt in den Fluss. Lassen Sie sich aber nicht davon täuschen, dass Sie trotzdem badende Kinder am Wasser sehen. Das Immunsystem der Ägypter ist an die Umstände angepasst

Der Besuch einer öffentlichen Toilette, möglicherweise während einer Besichtigungstour durch Kairo, kann zu einemunangenehmen Erlebnis werden. Nicht nur, weil die Sauberkeit nicht Ihren Vorstellungen entsprechen wir, auch das Toilettenpapier wird vor den Türen stückweise verkauft, wenn es überhaupt welches gibt. Am Ende müssen Sie auch noch Bakschisch zahlen. Außerhalb der touristischen Zentren, in Armenvierteln oder auf dem Land kann es sogar sein, dass Sie mit einem Loch im Bodenvorlieb nehmen müssen. Nutzen Sie also die Zeiten im Hotel oder der Unterkunft ausgiebig. Für den Fall der Fälle ist es immer sinnvoll, schnell wirkende Medikament gegen Reisediarrhöe dabei zu haben. Ein grummelnder Bauch bevorzugt lieber abgepackte Fertigprodukte und verzichtet auf kulinarische Abenteuer.

Hygienetücher zur Desinfektion allerlei Dinge sind ein sehr nützlicher Reisebegleiter. Man sollte sie stets griffbereit haben. Waschen Sie sich auch regelmäßig die Hände, denn ein Großteil der Touristen leidet an Reisedurchfall aufgrund mangelnder Vorsicht. Mit den Händen wird alles mögliche berührt und in einem unbedachten Moment geht die Hand zum Mund. Ersparen Sie sich unnötiges Übel.

Um Infektionen der Haut vorzubeugen, sollte man auch mindestens Sandalen tragen und so wenig wie möglich barfuß laufen. In der Wüste gehört festes Schuhwerk zur Pflichtausstattung, denn Schlangen, Skorpione, spitze Steine und selbst der heiße Sand stellen eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.