Infrastruktur von Kairo

Versorgung in Ägyptens Hauptstadt

Wasser
85% der städtischen Bevölkerung hat Zugang zu Trinkwasser, das von den städtischen Wasserwerken sowie vom Nil bereitgestellt wird. Im Durchschnitt werden pro Kopf täglich bis zu 300 Liter zugeführt.

Elektrizität
99% der Bevölkerung hat Elektrizität, erzeugt durch Wasserkraft und Gas.

Abfall
Nur 25% der Abfälle werden ordnungsgemäß entsorgt; 70,9% haben Zugang zu Abwasserentsorgung.Transport
die Infratstruktur beinhaltet Eisenbahnstrecken, U-Bahn (z. Zt. Afrikas einziges Metro-System), Autobahnen und Busverkehr. Kairo hat in den letzten Jahren ein alarmierendes Wachstum an privaten PKWs erfahren. Es hat zudem ein unzureichendes Bus und Straßenbahnnetz und ein veraltetes Straßenverkehrsnetz. Man schätzt, dass auf 1.000 Einwohner ca. 114 PKWs kommen. 1993 waren es nur 73 pro 1.000 Einwohner. Und so bewegen sich die Einwohner Kairos fort:

Zu Fuß: 36%
Minibussen: 18%
Bus: 12%
U-Bahn: 11%
Auto: 13%
Taxi: 4%
Andere öffentlichen Verkehrsmittel: 6%

Kairos 42,5 Kilometer lange Metro/U-Bahn befördert pro Stunde 60.000 Gäste in alle Richtungen.

Gesundheit
die Kindersterberate liegt bei 42,2 pro 1.000 Geburten, immerhin eine große Senkung im Vergleich zu 1961. Damals starben noch 240 Kinder pro 1.000 Geburten. Es gibt ca. 100 Krankenhäuser und knapp 13.000 Ärzte.

Bildung
Ca. 70,8% der erwachsenen Bevölkerung (ab 15 Jahre) kann lesen.

93,3% aller Kinder in Kairo gehen zur Schule. Der Anteil bei den Mädchen liegt bei 93,7%.