Kairo am Abend

Wenn sich die Nacht über Ägypten senkt

Wenn sich der Tag dem Ende neigt und sich die Dämmerung über den Nil legt, zeigt Kairo sein anderes Gesicht. Der 150 Quadratkilometer große Teppich aus Souks und Wolkenkratzern, mehrspurigen Verkehrsadern, Gassen und Moscheen verwandelt sich bei Nacht in ein endloses Lichtermeer. Nur vereinzelte Schatten und die fast allgegenwärtigen Minarette erinnern noch daran, dass die Stadt am Nil eine Botschafterin des Orients ist.Der tägliche, orchestrierte Gleichklang von rund 2 Millionen Fahrzeugmotoren weicht dann einem Potpourri aus Folklore und moderner Musik des 21. Jahrhunderts, die von Ausflugsdampfern und kleinen Motorbooten auf dem Nil durch die laue Luft ans Ufer getragen wird. Diese ganz andere Leichtigkeit der Stadt bei Nacht lässt sich wunderbar in einem der zahlreichen Restaurants traditioneller und moderner Provenienz genießen, die an den Ufern des Nils angesiedelt sind.

Auch in luftiger Höhe kann man den Tag mit Blick auf Kairo hervorragend Revue passieren lassen. Für einen Blick auf die Pyramiden im warmen Glanz der untergehenden Abendsonne empfiehlt sich die Zitadelle; überwältigend ist auch das Panorama, das die Mukattam-Hügeln bieten. Den sprichwörtlich höchsten Genuss bereitet eine Tasse Tee im Restaurant des 190 Meter hohen Cairo Towers. Von einmaliger Schönheit ist auch der nächtliche Ausblick vom „Windows of the World“ im 27. Stock des Ramses Hilton Hotels – wie wäre es hier mit einem 'Cairo Cocktail', bestehend aus Wodka, Blue Curaçao, Mandelsirup, Limetten- und Orangensaft?