Rotes Meer und Sinai

Gebiete um das Rote Meer und Sinai Halbsinsel

Ägypten besteht ja nicht nur aus Pyramiden und Tempeln. Vor allem die Gebiete um das Rote Meer erfreuen sich jedes Jahr immer größerer Beliebtheit, vor allem bei Badeurlaubern, Tauchern, Schnorchlern etc..Lange Zeit wurden diese Gebiete von den Ägyptern gemieden, sogar in der pharaonischen Zeit. Die Gegenden um das Rote Meer waren schwer zugänglich und bestanden nun mal hauptsächlich aus Wüste und Gestein. Sie wurden im alten Ägypten oft als ein Ort voller Geister und unwirklicher Gestalten abgetan. In diesen Gegenden wurde vornehmlich Handel mit Ländern in Ostafrika und Asien getrieben. Bis heute sind den meisten der 75 Millionen Ägypter die Gebiete Rotes Meer und Sinai unbekannt bzw. sind sie noch nicht dort gewesen.Im Zuge des wachsenden Tourismus jedoch, rückten vor allem die Gebiete Rotes Meer und Sinai in den Fokus der Regierung von Ägypten. Ein tolles Klima, ständig warme Temperaturen, türkisfarbenes Wasser mit reichhaltiger Flora und Fauna, endlose Sandstrände und eine nahezu gleichbleibende Wassertemperatur. Tourismus bringt Devisen nach Ägypten, womit diese Urlaubsorte eine der bedeutensten, ja, wenn nicht sogar die bedeutenste Einnahmequelle für das Land Ägypten ist. Jahr für Jahr werden bestehende Urlaubsorte wie Hurghada, Sharm el Sheikh, El Gouna etc. weiter ausgebaut, um allen Nachfragen und unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Neue Urlaubsorte werden aus dem Boden gestampft und bieten weiter ab von den touristischen Hochburgen Ruhe, Tauchmöglichkeiten, Schnorchelparadiese und Naturparadiese. Während die Küste um Hugahda neben Hotelketten nur Wüste und Gestein zu bieten hat, sind Sie vor alle im Süden des Sinai von einer üppigen Vegetation umgeben gepaart von grauem und rotem Granit und Lavagestein. Ein abwechselungsreiches Spiel zwischen Wüste, Oase, Gestein und üppiger Vegetation.

Hier finden Sie Infos zu Temperaturen und Klima in Ägypten:
Klima Ägypten und Klimatabelle Hurghada