Die Griechische Zeit

Beginn einer kulturellen Blütezeit

Nachdem Alexander der Große die Perser unter der Führung von Dareios III in der Schlacht von Issos geschlagen hatte, zog er bald darauf nach Ägypten. Ägypten war zu dieser Zeit noch in den Händen der persischen Macht. Als Alexander in Ägypten eintraf, wurde ihm Ägypten fast kampflos übergeben. Somit begann die griechische Epoche Ägyptens, welche doch von 332-306 v. Chr. von kurzer Dauer war. In Memphis ließ er sich zum Pharao krönen und führte ein neues politisches System ein, welches dem griechischen sehr ähnelte. Es bestand aus dem Einsatz und der Ernennung von ägyptischen und griechischen Staatsbeamten sowie aus einem aus Griechenland importierten System der Machtkontrolle. Alexanders Idee von der Gründung der Stadt Alexandria als Kulturzentrum brachte ihn einen unvergesslichen Nachruhm ein. Er fuhr nilaufwärts Richtung Mündung und gründete bei Rhakotis, einer Siedlung, Alexandria. Wenig später zog er wieder in den Krieg gegen Dareios III bei Gaugamela und gewann ebenfalls. Asiatische Gebiete wurden ihm somit zugesprochen. Dareios III wurde ermordet. Nachdem er  die Schlacht gegen Dareios III gewonnen hatte zog er weiter Richtung Byblos. Nachdem er mit Feldzügen, die er allesamt gewann bis nach Indien vorstoß, verweigerten seine Gefolgsmänner einen weiteren Vorstoß. Somit musste Alexander zurückkehren. Allerdings konnte er nicht mehr die Fertigstellung von Alexandria miterleben, da er 323 v. Chr. in Byblos wahrscheinlich an Malaria starb. Nach seinem Tod wurden die eroberten Gebiete Alexanders unter seinen Generälen aufgeteilt.Ein General, namens Ptolemaios übernahm die Macht in Ägypten. Dieser begründete mit seiner Thronbesteigung nach zwei Jahren eine neue Ära Ägyptens - die Ptolemäische Zeit. Nach dem Tod Alexanders kam zunächst der Halbbruder Alexanders, Phillip Arrhidaios III, auf den Thron, der durch seine Stiefmutter Olympia ermordet wurde. Nach dessen Tod bestieg der Sohn Alexanders des Großen, Alexander IV, den Thron. Dieser wurde wie sein Vorgänger ebenfalls ermordet.

Erst jetzt bestieg Ptolemaios I Soter den Thron und begründete die neue Ära der Ptolemäischen Zeit.

Die Herrscher der Griechisch-Makkedonischen Zeit sind wie folgt:

(nach Schneider, Lexikon der Pharaonen)Griechen/Makkedonen 332-306 v. Chr.
Alexander der Große 332-323
Philippos Arrhidaios 323-317
Alexander IV 317-306