Die 20. Dynastie

Blütezeit der Ramessiden

Die 20. Dynastie wird nach Jürgen von Beckerath 1185-1070 v. Chr. datiert und beginnt mit Sethnacht, dem ersten König dieser Dynastie. Sethnacht bildet namentlich eine Ausnahme. Bis heute ist eine Erklärung für das Zustandekommen des Namens und vor allem seiner Herkunft nicht eindeutig geklärt. Alle Herrscher nach ihm tragen den Namen Ramses, somit ist diese Zeit auch als Ramessidenzeit bekannt. Auch Sethnacht wird zur Ramessidenzeit gezählt. Nach ihm folgte Ramses III auf den Thron. Er führte kriegerische Feldzüge gegen etwaige Seevölker, die versuchten in Ägypten einzudringen und das Land zu erobern, welche er aber vernichtend niederschlug. Nach dem Tod Ramses III folgten Ramses IV und Ramses V auf den Thron. Nach dem Tod von Ramses V folgten Thronstreitigkeiten bis zum Regierungsantritt Ramses VIII, welche das Land innenpolitisch und außenpolitisch sehr schwächten. Diese Streitigkeiten nutzten die Priester von Theben um an Macht zuzunehmen und zu gelangen. Am Ende der Regierungszeit des Ramses XI hatten sie so viel an Macht erlangt, dass sie dem Pharao gleichgestellt waren. Der Untergang der 20. Dynastie war somit vorprogrammiert. Das Land Ägypten fiel erneut in eine Zwischenzeit-der dritten Zwischenzeit.

Die Könige der 20. Dynastie sind:

(Datierung v. Chr.)Sethnacht 1.186-1.183 Ramses III 1.183-1.152 Ramses IV 1.152-1.145 Ramses V 1.145-1.142 Ramses VI 1.142-1.134 Ramses VII 1.134-1.126 Ramses VIII 1.126-1.125 Ramses IX 1.125-1.107 Ramses X 1.107-1.103Ramses XI 1.103-1070