Die 19. Dynastie

Beginn der Ramessiden

Die19. Dynasie wird nach Jürgen von Beckerath: 1293-1185 v. Chr. datiert. Mit Ramses I beginnt die 19. Dynastie. Das Grab ist unvollendet geblieben, wahrscheinlich durch den frühen Tod des Königs verursacht. Man kann darauf schließen, dass es sich aufgrund dessen um eine Notdekoration des Grabes handelt. Der wichtigste Einschnitt in der Entwicklung des Neuen Reiches ist durch Sethos I gekenntzeichnet. Es gibt zahlreiche Neuerungen, die in der gesamten 19. Dynastie beibehalten wurden. Seine Grabanlage ist mit 120 m Länge und am tiefsten im Fels eingehauende Königsgrab in Biban el-Muluk und ist durch Nebenräume erweitert. Das Grab ist wesentlich komplexer als das seiner Vorgänger und ahmt in seiner Innenarchitektur höchstwahrscheinlich die Struktur der Unterwelt nach. Das Relief bestimmt erstmals die gesamte Dekoration des Königsgrabes. Anders wie bei seinen Vorgängern dekoriert Sethos I auch Korridore und alle anderen Räumlichkeiten. Außerdem ist der Sarkophag neugestaltet. Er ist nicht mehr wie üblich in Kastengestalt angelegt, sondern anthropomorph. Die Sarkophagwanne ist aus Alabaster, ungefähr 5 cm stark und durchscheinend. Die gesamte Oberfläche ist in einem versenkten Relief mit blauer Farbe bearbeitet worden und gibt einzelne Abschnitte des Pfortenbuches wieder und besitzt eine Größenordnung von 17 m, was bisher noch nicht im Neuen aufgetreten ist. Sethos I führte schon frühzeitig in seiner Amtsperiode Feldzüge nach Syrien und Libyen und eroberte wertvolles Land, was sich später auszahlte. In Abydos errichtete er dem Totengott Osiris ein Scheingrab, auch Kenotaph genannt, welches zu seinen grössten Bauwerken zählt. Nach seinem Tod tritt wohl der bekannteste Pharao den Thron an - Ramses II oder auch “Ramses der Große” genannt. Dieser König gilt als der größte Baumeister seiner Zeit. Er errichtete unter anderem das Ramesseum und den Tempel in Abu Simbel, das Grab seiner Gemahlin Nefertari, weitere Tempel in Nubien und ein Mausoleum für seine 45 Söhne. Neben den 45 Söhnen besaß er allen Anschein nach noch 40 Töchter. Neben der zahlreichen Errichtung seiner Bauwerke führte Ramses II Feldzüge unter anderem gegen die Hethiter, welcher auch bekannt ist als “Die Schlacht von Kadesch”. Diese Schlacht wurde aber verfälscht an den Wänden von Karnak oder Luxor dargestellt. Nach 66 Jahre Regierungszeit und einem Alter von etwa 92 Jahren stirbt Ramses II. Als nächster König folgt Merenptah auf den Thron. Dieser ist Vorbild in der Grabarchitektur für die späte 19. und 20. Dynastie. Eine Erweiterung erfolgt darin, dass der Eingang nicht mehr versteckt ist, wie sonst üblich, sondern representativ angelegt und ausgestaltet. Er führt nicht, wie sonst üblich, steil in die Tiefe, sondern in einer abgeflachten Form. Um den riesigen und schweren Sarkophagdeckel von einer Breite von 2,21m bis in die Sarkophaghalle zu transportieren, mussten die Laibungen in den Korridoren vor der Sarkophaghalle abgeschlagen werden. Er zieht Memphis als Regierungssitz vor und errichtete dort seinen Ptahtempel. Es wird vermutet, dass er Getreidelieferungen an die Hethiter schickte, da dort eine Hungersnot ausgebrochen sein soll. Nach dem Tod des Königs folgen ihm noch 4 Herrscher auf dem Thron, unter anderem Tausret. Tausret regierte neben ihrem Gatten Sethos II und nahm nach dessen Tod die Königstitulatur wie ihre Vorgängerin Hatschepsut an. Als nächster König folgt Sethnacht auf den Thron und begründet somit die 20. Dynastie.

Die Herrscher der 19. Dynastie sind:

(Datierung v. Chr.) Ramses I 1.292-1.290  Sethos I 1.290-1.279 Ramses II 1.279-1.213 Merenptah 1.213-1.203 Amenmesse 1.203-1.200 Sethos II 1.200-1.194 Siptah 1.194-1.188 Tausret 1.194-1.186