Geschichte Ägypten

Von der Steinzeit bis zur modernen Geschichte

Schon in der sehr frühen Geschichte von Ägypten lebten an den Flussufern des Nils Ägypter. Sie gründeten die erste Zivilisationsperiode, auch bekannt als prähistorische Periode. Die prähistorische Periode währte sehr lange und reichte wahrscheinlich von 600.000 bis 10.000 v. Chr.. Sie wird aber auch als paläolitische Periode oder auch Alt-Steinzeit bezeichnet. Auf sie folgen 2 weiter Perioden, das Mesolithikum, auch Mittlere Steinzeit genannt (10.000 - 5.000 v. Chr.), sowie das Neolithikum, auch Neu-Steinzeit genannt (5.000 - 3.000 v. Chr.).

Die ersten Vorboten menschlicher Kultur lassen sich bereits im Neolithikum ausmachen - weit vor der Erfindung der Schrift, die die Menschen schon damals befähigte, Ihre Gedanken, Arbeitsweisen, Kriege, die Jagd oder sonstige besondere Ereignisse für die Nachwelt aufzuschreiben. Seit dieser Zeit, hat man viele Zeugnisse und Inschriften in Höhlen, auf Stein, Tonkrügen gefunden, die den Archäologen heute Auskunft geben über die erste ägyptische Zivilisation. Zu der damaligen Zeit, als das Niltal noch ziemlich isoliert war, war das Ägypten ausschließlich von Ägyptern bewohnt.

Die frühen Ägypter schufen mit der ersten Zivilisation auch die Hieroglyphenschrift, die noch bis zum Ende des 4. Jahrtausends v. Chr. Von den Ägyptern benutzt wurde. Sie weist auf die prähistorische Periode als diejenige Phase hin, in der die Menschen selbst geschriebene Zeichen erfanden. Sie half den Ägyptern, wichtige Ereignisse festzuhalten, oder auch ihre Gedanken zu verbildlichen.

Haben Sie interessante Artikel zur Geschichte von Ägypten? Dann schreiben Sie mir doch einfach...