Der Tempel von Ad-Dakka (el-Dakka)

...mit Nasser-Seeblick...

Etwa 100 km südlich von Aswan gelegen in Unternubien, befindet sich das Gebiet Ad-Dakka, auf dem der Tempel erbaut wurde. König Arqamani aus Nubien ließ anfangs eine kleine Kapelle zu religiösen Zwecken errichten. Sie war wahrscheinlich für die Gottheit Thot bestimmt. Später wurde sie von den Königen der ptolemäisch-römischen Zeit ausgebaut und zu einem Tempel umfunktioniert. Wahrscheinlich waren die Könige Ptolemaios IV Philopator, Ptolemaios VIII Euergetes II, Augustus und Tiberius an dem Umbau beteiligt. Im Inneren des Tempels befinden sich zwei Heiligtümer, die Sanktuarien. Beide wurden von den Königen erbaut oder sie ließen sie erbauen. Einer der Beiden wurde von Arqamani errichtet. Später kam ein Zweiter von König Augustus hinzu. Inschriften und Reliefs der nubischen Herrschaft sind im Tempel präzise und detailiert dargestellt. Einige von ihnen geben die Gottheiten Isis, Sachmet, Tefnut und Anqet wieder. Opferszenen werden nicht nur in Verbindung mit der Gottheit Thot gebracht, sondern auch mit den Göttern Isis und Tefnut. Ebenso wie der Kalabscha-Tempel und der Tempel von Abu Simbel wurde auch der Tempel von Ad-Dakka wegen des Baus des Assuan-Staudammes und der resultierenden drohenden Überflutung abgebaut und nach es-Sebua versetzt.