Ägyptens versunkene Schätze

Die Ausstellung von Franck Goddio

Ausstellung im Martin-Gropius-Bau
Letztes Wochenende (23.07.2006) habe ich mich mal auf die Socken gemacht um "Ägyptens Versunkene Schätze" zu begutachten. Nur zur Info, worum es sich bei der Ausstellung handelt:Bereits seit dem 13. Mai können sich alle Ägypten- und Geschichtsfans an den spektakulären Unterwasserausgrabungen von Franck Goddio im Berliner Martin-Gropius-Bau ergötzen. Der Meeresarchäologe hat die letzten Jahre vor der Küste des heutigen Alexandrias und in der Bucht von Abukir viele verloren geglaubte Relikte aus der ägyptischen Geschichte und verloren geglaubte Städte wie Herakleion und Kanopus wiederentdeckt und ausgegraben.Die Ausstellung konnten sie besuchen im Zeitraum von:13. Mai - 04. September 2006 (weiter Infos siehe unten) Und hier das Plakat zur Ausstellung "Ägyptens Versunkene Schätze".
Plakat zur Ausstellung "Ägyptens versunkene Schätze"
Leider kann ich nicht allzu viel berichten über die Ausstellung, da fotografieren mal wieder verboten war. Gennerell kann man aber sagen, das die Ausstellung zwar ganz interessant ist, aber auch nix aufgregend Neues bietet. Wer schon mal in Ägypten und im Ägyptischen Museum war, der hat ganz andere Schätze und Monumente gesehen, als die in der Ausstellung. Ich glaube die Bedeutung dieser Funde können auch nur Archäologen, Geschitswissenschaftler und Hobby-Ägyptologen nachvollziehen, die sich nicht nur mit den Funden, sonder auch leserlich mit der Thematik befassen / befassen können.

Zu sehen gibt es vor alle Skulpturenteile, Schmucke, Töpfe, Münzen, einige wenige größere Monumente sowie z. B. die Heraklion-Stele, die nach vielen Jahrhunderten ein geographisches Rätsel löst: bei Heraklion und Thonis handelt es sich um ein und dieselbe Stadt an der Küste Ägyptens.

Wie gesat, wer sich in die Thematik einlist versteht immer mehr die Bedeutung dieser Funde von Franck Goddio und erhält interessante Einblicke in die Arbeit von Tauchern und Meeres-Archäologen . Wer allerdings nur zum Gucken in die Ausstellung "Ägyptens Versunkene Schätze" und wahnsinnig aufregende Endeckungen und Schätze aus der Pharaonenzeit erwartet, der wird schnell enttäuscht werden. Hier kommt es auf die Details an. Mein Tipp: bringen Sie 2-3 Stunden Zeit mit und lesen Sie sich in die Thematik dort ein. Alle Funde uns Ausstellungstücke sind größtenteils detailliert beschrieben.
Hier noch Infos für Ihren Besuch der Ausstellung:

In Deutschland ist die Ausstellung leider vorbei.

Ab Dezember 2006 in Paris
"Ägyptens versunkene Schätze" werden vom 9. Dezember 2006 bis 16. März 2007 im Pariser Grand Palais ausgestellt.

Wer sich den Katalog bestellen möchte, klickt hier:
Katalog Ägyptens Versunkene Schätze